Red Queen – Alex's Blog It takes all the running you can do, to keep in the same place.

22Apr/124

Alles nur böse? Zeigen wir das Gegenteil! Hash-Tag #thx2piracy

Letzthin hat mir YouToube ein Video vorgeschlagen, dessen Musik mir sehr gefallen hat. Ich hab mir dann weitere Songs der beteiligten Band auf YouToube angehört. Diese haben mich überzeugt und ich habe mir auf iTunes zwei Alben von M83 gekauft (die ich übrigens sehr empfehlen kann).

Es wird wieder viel über das Urheberrecht diskutiert. Ein neu gegründeter Verein Musikschaffende hat sich zum Ziel gesetzt, die Rechte der Musikschaffenden zu vertreten.  Dahinter stehen einige bekannte Namen und wohl auch die Rechteverwerter. Denn als erstes wird erneut Sturm gegen illegale Downloads im Internet gemacht. Es wird wieder verlangt, dass hier mehr durchgegriffen und verhindert wird.

Aber zurück zu dem Geld, das ich für Musik ausgegeben habe. Ich wiederhole: Ich habe für Musik bezahlt. Das geht, solche Leute gibt es. Eigentlich hätte ich die Musik gar nie auf YouTube finden dürfen, denn die ist ja nicht legal dort. Eigentlich dürfte ich M83 also gar nicht kennen, eigentlich dürfte ich gar keine Musik von M83 besitzen. Wenn ich mir meine Musiksammlung ansehe (für die ich vorwiegend bezahlt habe!), dann habe ich einen grossteil der Bands erst mal über Quellen entdeckt oder angehört die aus Sicht der Musikschaffenden geschlossen werden sollen.

Aufruf: Erzählt von euren Käufen, Konzertbesuchen, etc. die ihr nur dank "illegaler" Quellen gemacht habt. Auf Twitter oder Facebook mit dem Hashtag #thx2piracy.

Die Idee ist am letzten Stammtisch der Piratenpartei SG AR AI gemeinsam mit Reto (@rettichschnidi) entstanden. Helft mit und verbreitet die Idee. So können wir zeigen, dass die neuen Technologien und Möglichkeiten auch neue Chancen bieten und nicht nur böse sind.

18Mrz/120

Videoempfehlung: Was ist ACTA!

Eine einfache Erklärung, wie ACTA funktioniert, die von Anonymus bereitgestellt wurde. Zugegeben, dies mag eine einseitige Darstellung von ACTA sein und soll kritisch beurteilt werden. Vor allem die Musik im Hintergrund hat schon fast etwas hypnotisches.

Aber einfach so an den Haaren herbeigezogen sind die Aussagen wohl kaum. Also setzt euch selber mit ACTA auseinander und informiert euch!

1Jan/121

Verbot von Radarwarnungen – ist Facebook öffentlich?

Am 20. Dezember 2011 hat der Nationalrat im Rahmen von «Via sicura» unter anderem beschlossen, dass die öffentlich Warnung vor Radarkontrollen neu gebüsst werden soll.

Auf den ersten Moment ist alles klar. Radarwarnungen im Radio gehören wohl der Vergangenheit an. In der heutigen Zeit ist der Begriff "öffentlich" aber nicht mehr so einfach zu definieren. Wie Rechtsanwalt Martin Steiger auf seinem Blog steigerlegal.ch aufzeigt, sind sich dabei auch nicht alle Politiker ganz einig.

In den sozialen Medien gibt es natürlich Meldungen die ganz klar als privat (Direktmeldungen, etc.) oder als öffentlich eingestuft werden können. Jedoch liegt dazwischen meist ein grosser Bereich, der nicht mehr so klar ist. Mein Twitter-Profil ist öffentlich einsehbar, ist aber eine Status-Meldung über meinen Facebook-Account, die meine nunmehr 300 "Freunde" sehen, privat?

Ich glaube nicht, dass wir uns sorgen müssen gleich für eine Radarwarnung auf Facebook verfolgt zu werden. Die gesetzliche Grundlage scheint dies aber nicht auszuschliessen. Also wie immer, ist Vorsicht geboten und lieber mal etwas weniger Posten als zu viel.